www.raste.org

ein musikalisches vorhaben


lineup
concept
artists
locations
livestream

thomas meinecke

Thomas Meinecke äußerte sich in einem testcard-Interview folgendermaßen zum Verhältnis von Musik und Text: "Es ging darum, in der Musik ein Äquivalent zu dem zu entwickeln, was man in Texten findet, die ihrerseits nicht mit Parolen arbeiten – Texte also, die ihre Textualität mitthematisieren, die sehr theoretischer Natur sind, die vielleicht auch gerade mal von anderen Dingen als dem Klassenkampf reden, einen aber trotzdem in der Wahrnehmungsfähigkeit der Bedingungen schulen, die zu gesellschaftlichen Schieflagen geführt haben. Ein Äquivalent zu Dekonstruktivismus, Feminismus also, zu Texten, die einen auf Kleinigkeiten, auf Modulationen trimmen – und das tut elektronische Musik seit zehn Jahren. (...) Es war allerdings wichtig als Strukturarbeit, denn ich denke, daß Instrumentals oder Technostücke politisch sein können. Sie helfen, Details wahrzunehmen, die in der großen Geste des Songs, der von starken Subjekten vorgetragen wird, eventuell verschütt gehen."

Seit 1980 ist der Musiker Thomas Meinecke Mitglied in der gleichberechtigten, demokratischen Band und Produktionsgemeinschaft FSK, zu der neben Meinecke Michaela Melián, Justin Hoffmann, Carl Oesterhelt und Wilfried Petzi gehören. In den 24 Jahren Bandgeschichte klingen die Beschreibungen der Band ebenso mannigfaltig wie ihr musikalische Repertoire, und "keine andere nicht-englische Band kann auf mehr John Peel-Sessions zurückblicken." Das aktuelle Album First Take than Shake spielte FSK gemeinsam mit dem Detroiter Techno-Produzenten und Betreiber des Frictional Recordings-Labels Anthony "Shake" Shakir (www.discogs. com/label/Frictional_Recordings) auf dem Münchener Label Disko B (www.diskob. com) ein. Meinecke war solo unter anderem auch auf der ersten clicks&cuts-Compilation des Labels Mille Plateaux vertreten und pflegt seit Jahren eine regelmäßige sonische, Hörspiel-orientierte Zusammenarbeit mit dem Musiker und Label-Betreiber David Moufang, Move D (www.source-records.com). Der Radio-Diskjockey (Nachtmix) beim legendären Zündfunk des Bayerischen Rundfunk Meinecke lebt in einem oberbayerischen Dorf, gemeinsam mit der Künstlerin Michaela Melián, die in besagtem testcard-Interview über Musik und die Kunstszene ausführt: "Du bekommst es dort mit dem Kapital in seiner reinsten Form zu tun, da es ständig auch um den Warenwert geht, den du erzeugst. Bei der Musik ist es dagegen so angenehm, daß sich jeder deine Platten oder CD's kaufen kann, daß du auch über Vertriebsstrukturen arbeiten kannst, mit denen du kein Problem hast". Der Schriftsteller Meinecke schreibt seit Jahren entlang der Musik – "... Lernen von Techno oder House, wie man schreiben könnte". In Weimar wird Thomas Meinecke aus seinem neuen, vierten Roman namens Musik lesen und zum Gespräch bereit sein.

back