www.raste.org

ein musikalisches vorhaben

pingfm

pingfm machen Radio und mehr. Vom Internet kommend wird nach allen denkbaren Schnittstellen zu anderen Medien wie Radio, Club, Theater, Kino, Konzert, Installationen usw. gesucht. Das pingfm-Studio befindet sich derzeitig im Haus der Studierenden der Weimarer Bauhaus-Universität in der Marienstraße 18, kurz M18. Ralf Homann ist Hochschuldozent für experimentelles Radio an der gleichen Universität - dem einzigen Lehrstuhl dieser Art in Deutschland - und formuliert die Stärke des Mediums Radio so: "Konzentriertes Nebenbeihören mag ein Widerspruch sein, für Verfechter ernster Signale. Radio ist kein wagnerianisches Festzurren des Hörers in einen Bayreuther Festspiel-Stuhl. Radio ist ein tanzendes Medium, das die Bewegung im Raum erlaubt, das Umherschweifen, das Entwickeln eigener Bilder, Verbindungen und Anschluß-Möglichkeiten. Radio schafft keine hierarchisierenden Räume wie Bildmedien, deren Monitore die Perspektive diktieren." Homann - aus der Bildhauerei stammend - begeistert beim Radio diese Flexibilität des Raumes, "die Möglichkeit einer radiophonen Plastik im White Cube des virtuellen Hör-Raums und zugleich dessen Perforation hinein in die ganz normale Physik".

1234
back