www.raste.org

ein musikalisches vorhaben

robert lippok

"Ronald Lippok wuchs an der Ost-Berliner Zionskirche auf, hinter der Schallmauer, über die neue Musik nur mit Verzögerung drang. Mitte der siebziger Jahre Slade, Sweet und T. Rex, zum Abitur war Progressive Rock dran, sehr zum Verdruß seines jüngeren Bruders Robert: Denn die alten Kassetten, die den Glamrock trugen, wurden nun mit Jethro Tull und Yes überspielt. Erst im Punk versöhnten sich die Brüder. Ronalds erstes Schlagzeug stammte von der Betriebskapelle für Bohr- und Sprengtechnik des väterlichen Autobahnbau-Kombinats, seine erste Band hieß Rosa Extra, nach einer DDR-Damenbinde. 1983 gründete er mit dem Bruder die Gruppe Ornament & Verbrechen, bei der im Laufe der Jahre wohl 50 Musiker und Nichtmusiker mitmachten - die Stasi hörte aufmerksam ab und zu."

12345
back